Bilanz des ISAF-Einsatzes nach dem Abzug aus Afghanistan Aktueller Band „Neueste Militärgeschichte“: From Venus to Mars?

Ende 2014 hat die Nato-Schutztruppe ISAF (International Security Assistance Force) ihren Einsatz in Afghanistan nach 13 Jahren beendet. Ihre ursprüngliche Aufgabe war es, die afghanischen Sicherheitskräfte in Kabul zu unterstützen. Im Oktober 2003 erweiterte dann die UN den Verantwortungsbereich der ISAF über die Grenzen Kabuls hinaus. Es wurden PRTs (Provincial Reconstruction Teams) in den Provinzen eingesetzt, um den Aufbau staatlicher Strukturen zu sichern. Soldaten und ziviles Personal unterschiedlicher Ministerien arbeiteten dort zusammen und sollten die Entwicklungsarbeit in Afghanistan schützen und koordinieren. Ab 2006 verschlechterte sich die Sicherheitslage. Im Kampf gegen die wieder erstarkenden Taliban rückte mehr und mehr der militärische Aspekt der Mission in den Vordergrund. Die Gewaltaktion löste insbesondere im unmilitärischen Europa eine Grundsatzdebatte über das militärische Vorgehen aus.
Erstmals dokumentiert der vorliegende Sammelband „Vom Venus to Mars?“ die verschiedenen nationalen Ansätze und Ziele “der” ISAF-Mission sowie die Ergebnisse im Einsatzgebiet. Im Fokus steht das Wirken der PRTs auf unterschiedlichen Ebenen. Mit Schwerpunkt auf den europäischen Truppenstellern in Nord- und Westafghanistan verdeutlichen Historiker, Politikwissenschaftler und Soziologen, wie die Erfahrung des Afghanistan-Einsatzes die beteiligten Streitkräfte für immer verändert hat.

Lesen Sie hier direkt ins Buch: http://goo.gl/Scdg9E

AFG PRTs_Cover_From Venus to Mars? Provincial Reconstruction Teams and the European Military Experience in Afghanistan, 2001–2014

Neueste Militärgeschichte. Analysen und Studien Band 3

476 S., zahlr. Abb., geb. 16,5 x 24 cm € 48,00 (D), ISBN 978-3-7930-9771-6

 

 

 

 

Herausgeber: Dr. Bernhard Chiari, geboren 1965, arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundeswehr Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften in Potsdam. Seit 2015 ist er Director Organisations & Government bei EXOP in Konstanz und lehrt an der Universität der Bundeswehr in München.