Rezension zu Anna-Lena Scholz: Kleist/Kafka. Auf: Fixpoetry.com

“Irgendwie mag ich das Buch, jedenfalls Passagen, ich hoffe, daß das in meiner Rezension nicht unterging. Es ist übrigens auch vom Verlag schön ausgestattet, Castor und Pollux als Umschlag…”, so das Fazit des Rezensenten Martin A. Hainz. Wie er zu diesem Urteil kommt, können Sie hier lesen.

Mehr Details zum Buch und eine Leseprobe können Sie unter diesem Link einsehen: http://bit.ly/2d9M9YM

LIT216_Scholz_USKorr3.indd

Erstmals in deutscher Übersetzung: Globus Mundi von Martin Waldseemüller

Featured

Der als literarische Ergänzung zur berühmten Globussegmentkarte des Kartographen Martin Waldseemüller fungierende Globus Mundi ist 1509 in Straßburg erschienen. Der Philologe Martin Lehmann hat den kosmographischen Text jetzt erstmals aus dem Lateinischen ins Deutsche übersetzt und mit einem ausführlichen Kommentar versehen.
In seiner Brückenfunktion zwischen Tradition und Moderne bietet das Werk einen wissenschaftsgeschichtlichen Einblick in den durch die Entdeckungsfahrten jenseits des atlantischen Ozeans eingeleiteten Wandel des Weltbildes im frühneuzeitlichen Europa.

Bereits 1507 hatte der aus Wolfenweiler bei Freiburg stammende Waldseemüller eine beinahe drei Quadratmeter große Weltkarte herausgegeben, auf der erstmals der auf den Florentiner Amerigo Vespucci zurückgehende Name America für den im westlichen Atlantik neu entdeckten Erdteil Verwendung fand.

MARTIN LEHMANN ist Lehrer für die Fächer Latein, Geographie und Geschichte am Wentzinger-Gymnasium in Freiburg. Er promovierte 2010 an der Universität Freiburg über die Cosmographiae Introductio Matthias Ringmanns und die Weltkarte Waldseemüllers und hat seitdem zahlreiche Veröffentlichungen zu diesem Thema publiziert.

Weiterlesen…

PARAD35_Lehmann_DRUCK.indd

Martin Lehmann (Hg.)
Der Globus Mundi Martin Waldseemüllers aus dem Jahre 1509
Text – Übersetzung – Kommentar
Reihe Paradeigmata, Band 35
206 S., Pb., 38,00 €
ISBN 978-3-7930-9858-4

Auch als E-Book erhältlich.

Buch und Bau: Erzählen am Leitfaden der Architektur

Featured

Verschlungene Korridore, unübersichtliche Zimmerfolgen: In diesem Wirrwarr wacht Josef K. auf. Der Raum verbildlicht die intransparenten Machtstrukturen, denen der Protagonist im Roman Der Prozeß ausgeliefert ist. Dies ist ein Fallbeispiel aus dem neuen Buch Lebens- und Liebesarchitekturen. Der von Gerhard Neumann und Julia Weber herausgegebene Sammelband thematisiert die Perspektive der Architektur für die Literaturwissenschaft. Es werden die Verschränkungen zwischen Bautechniken und narrativen Subjektentwürfen in literarischen Texten erkundet. Worauf es dabei ankommt, „ist die poetische Gestaltung und Organisation der Räume, in denen Leben und Liebe, soziales und erotisches Geschehen stattfinden, sich verwirklichen, gelingen oder aber scheitern“, so die Herausgeber.
Die Beiträge reichen von der französischen Aufklärung über die russische Moderne bis zur deutschen Gegenwartsliteratur und diskutieren verschiedene Formen der Raumorganisation, die zur Darstellung von sozialem Leben und Kommunikation dienen.

Weiterlesen…

 LIT218_NeumannWeber_USKorr.indd                  

Gerhard Neumann / Julia Weber (Hg.)
Lebens- und Liebesarchitekturen
Erzählen am Leitfaden der Architektur
Reihe Litterae, Band 218
416 S., zahlr. s/w Abb., geb., 78,00 € (D)
ISBN 978-3-7930-9845-4

Die Holzschnitte von Hans Baldumg Grien sind ab dem 19. September in Freiburg zu sehen

Featured

Hans Baldung Grien (1484 oder 1485–1545) gilt als Wegbereiter der Renaissance am Oberrhein. Der Maler, Holzschneider, Kupferschneider und Zeichner arbeitete mehrere Jahre als Geselle bei Albrecht Dürer. Hauptsächlich war der Künstler in Straßburg tätig, doch die Jahre in Freiburg (1512–1517) waren für seine künstlerische Laufbahn entscheidend. Neben dem Hochaltar des Freiburger Münsters entstanden hier weitere Altäre, Andachtstafeln, Bildnisse, Holzschnitte und Fensterentwürfe.
In einer repräsentativen Auswahl der Holzschnitte macht die Kabinettausstellung von September 2016 bis Januar 2017 im Augustinermuseum Freiburg Baldungs Œuvre fassbar. Die Tafelbilder, Zeichnungen und Holzschnitte zeigen einen Künstler, der sich mit einer eigenen Handschrift aus dem Schatten Dürers löste.

Der Katalog zur Ausstellung erscheint im Rombach Verlag.

AMFRKatalog_US_HBGrien_Korr2.indd

Zur Ausstellung.

Hans Baldung Grien
Holzschnitte
Herausgegeben von Felix Reuße für die Städtischen Museen Freiburg, Augustinermuseum
Katalog zur gleichnamigen Kabinettausstellung im Augustinermuseum, 17. September 2016 bis 15. Januar 2017
96 Seiten, zahlr. Farbabb., Klappenbroschur
€ 12,00 (D)
ISBN 978-3-7930-5146-6