Neue Armut und die Globalisierungsverlierer

Featured

Im Windschatten der Globalisierung öffnet sich die Schere zwischen Arm und Reich unaufhörlich. Geringes Bildungsniveau und prekäre Lebensumstände machen es vielen Menschen unmöglich, mit der internationalisierten Arbeitswelt Schritt zu halten. Migrationsströme verstärken so die ohnehin tiefsitzende Panik vorm eigenen ‚Abgehängt-Werden‘. Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung  ist es sogar diese Angst vor der Globalisierung, die die Wähler an die Wahlurnen der Rechtspopulisten lockt.

Im Lichte dieser Entwicklungen erscheinen die kulturwissenschaftlichen und ideologiekritischen Analysen des Ethnologen Rolf Lindner zum Phänomen der Armut aktueller denn je. Der von ihm gemeinsam mit Lutz Musner herausgegebene Sammelband Unterschicht beleuchtet soziale Ausgrenzungsmechanismen und strukturelle Ungleichheit im Spiegel von Macht und Herrschaft. Seine Analyse muss als mahnender Zeigefinger verstanden werden angesichts einer auseinanderdriftenden Gesellschaft.

9783793095194

Mehr Informationen zum Buch sowie eine Leseprobe finden Sie hier.