Proben-Prozesse – über das Entstehen von Musik und Theater

Proben vor einer Aufführung sind kein reines Wiederholen oder Üben. Sie sind Teil der Performance, dienen der Wissensaneignung und Konzeptentwicklung. Formen künstlerischer Thematisierung von Probenvorgängen zeigen das, wie etwa das offene Projekt „Instruments &“ des Komponisten Peter Alblingers oder „Dream Project“ der spanischen Choreografin Cuqui Jerez als „experiment on how to work and how to produce“.
Der von Wolfgang Gratzer und Christoph Lepschy herausgegebene Band Proben-Prozesse fokussiert zeitgenössische Proben-Prozesse vor dem Hintergrund traditioneller Formen der Aufführungsentstehung. An dem Band wirken Künstler/innen sowie Vertreter/innen der Musik-, Performance- und Theaterwissenschaften mit u.a.: Stefanie Carp, Wolf-Dieter Ernst, Patrick Müller, Isabell Mundi, Frank Stadler.

Dieser Link führt zur Leseprobe.

KLANG22_GraLep_U1_400

Wolfgang Gratzer / Christoph Lepschy (Hg.)
Proben-Prozesse
Über das Entstehen von Musik und Theater
Reihe klang-reden Band 22
242 S., zahlr. Abb., Pb., 38,– €
ISBN 978-3-7930-9919-2