Rezension zu: Ahmad Milad Karimi: Hingabe. Grundfragen der systematisch-islamischen Theologie, in: Elibrary, 12/2017

Ahmad Milad Karimi widmet sich in seinem Werk Hingabe den Grundfragen der systematisch-islamischen Theologie und worin der Standpunkt dieser Theologie besteht. Das Besondere an Karimis Studie ist laut Rezensent Jörg Imran Schröter, dass sie nicht nur eine bestimmte islamische Position darstelle, sondern »zeitlose und ortsunabhängige Grundfragen« behandle. Die Lektüre des Textes sei nicht gerade leicht, hebe aber dadurch »die theologische Auseinandersetzung auf das längst gebotene akademische Niveau einer Islamischen Theologie in Deutschland«.

Hier geht’s zur Leseprobe.

9783793098232

Weitere Informationen zum Buch.

Rezension zu Ahmad Milad Karimi: »Hingabe«

9783793098003Ahmad Milad Karimi geht in seinem Buch Hingabe den Grundfragen der systematisch-islamischen Theologie nach und verdient dafür, so sieht es der Rezensent Klaus von Stosch, “höchste Anerkennung.” Da der Islam als Offenbarungsreligion den Standpunkt der absoluten Einheit Gottes vertritt, muss also z.B. der Frage nachgegangen werden, wie theologisch nach diesem Einen gefragt werden kann? Worin besteht die Unbedingtheit Gottes in Relation zum Bedingten? Und warum erschafft Gott überhaupt etwas? Karimis Buch bildet den Auftakt einer dreiteiligen Reihe zu diesen Fundamentalfragen der islamischen systematischen Theologie und stellt “eine überaus gelungene und in vielerlei Hinsicht kreative und eigenständige Verknüpfung traditioneller islamischer Gelehrsamkeit mit modernem Denken dar.”

 

Rezension: Klaus von Stosch: Ahmad Milad Karimi: Hingabe. Grundfragen der systematisch-islamischen Theologie, Freiburg i.Br. 2015, in: Theologische Revue, Juni 2016, o.S.

Buch des Monats April 2016 — Be-Gründungen islamischer Theologie, buchvorstellungen.blogspot.de

9783793098003Das Buch Hingabe. Grundfragen der systematisch-islamischen Theologie von Ahmad Milad Karimi wurde von buchvorstellungen.blogspot.de zum Buch des Monats April 2016 gewählt und entsprechend ausführlich rezensiert. Der Autor Reinhard Kirste bespricht die drei Hauptabschnitte des Werkes und sieht den besonderen Vorzug im dialogischen Ansatz, der “islamisches Glaubensverständnis an westlichen philosophischen und theologischen Positionen spiegelt.” So leiste der mit dem Rumi-Preis für Islamische Studien 2015 ausgezeichnete Islamwissenschaftler einen wichtigen Beitrag, “die verschiedenen Glaubenszugänge in islamischen und christlichen Theologien besser zu verstehen.”

 

Rezension auf buchvorstellungen.blogspot.de