Ahmad Milad Karimi mit dem Voltaire-Preis 2019 ausgezeichnet

Hervorgehoben

Die Universität Potsdam verleiht den mit 5 000 Euro dotierten »Voltaire-Preis für Toleranz, Völkerverständigung und Respekt vor Differenz« an Ahmad Milad Karimi. Die Jury würdigt damit seine »außerordentliche fachliche Breite und seine Vermittlung zwischen den Kulturen«. Die Preisverleihung war am 16. Januar in Potsdam.
Karimi ist Philosoph, Islamwissenschaftler, Übersetzer und Autor zahlreicher Bücher. Im Rombach Verlag sind Identität – Differenz – Widerspruch. Hegel und Heidegger und Hingabe. Grundfragen der systematisch-islamischen Theologie erschienen.

Karimi wurde 1979 in Kabul geboren. Als Kind floh er mit seiner Familie aus Afghanistan, zunächst nach Russland, dann nach Deutschland. Er studierte Philosophie und Islamwissenschaft an den Universitäten Freiburg und Neu Delhi. Seit dem Wintersemester 2012/2013 hat er eine Professur für Kalãm, islamische Philosophie und Mystik, an der Universität Münster inne.

Hier geht`s zur Laudatio und zur Dankesrede:

Dieser Link führt zu den Publikationen von Ahmad Milad Karimi bei Rombach.