Erstmals in deutscher Übersetzung: Globus Mundi von Martin Waldseemüller

Featured

Der als literarische Ergänzung zur berühmten Globussegmentkarte des Kartographen Martin Waldseemüller fungierende Globus Mundi ist 1509 in Straßburg erschienen. Der Philologe Martin Lehmann hat den kosmographischen Text jetzt erstmals aus dem Lateinischen ins Deutsche übersetzt und mit einem ausführlichen Kommentar versehen.
In seiner Brückenfunktion zwischen Tradition und Moderne bietet das Werk einen wissenschaftsgeschichtlichen Einblick in den durch die Entdeckungsfahrten jenseits des atlantischen Ozeans eingeleiteten Wandel des Weltbildes im frühneuzeitlichen Europa.

Bereits 1507 hatte der aus Wolfenweiler bei Freiburg stammende Waldseemüller eine beinahe drei Quadratmeter große Weltkarte herausgegeben, auf der erstmals der auf den Florentiner Amerigo Vespucci zurückgehende Name America für den im westlichen Atlantik neu entdeckten Erdteil Verwendung fand.

MARTIN LEHMANN ist Lehrer für die Fächer Latein, Geographie und Geschichte am Wentzinger-Gymnasium in Freiburg. Er promovierte 2010 an der Universität Freiburg über die Cosmographiae Introductio Matthias Ringmanns und die Weltkarte Waldseemüllers und hat seitdem zahlreiche Veröffentlichungen zu diesem Thema publiziert.

Weiterlesen…

PARAD35_Lehmann_DRUCK.indd

Martin Lehmann (Hg.)
Der Globus Mundi Martin Waldseemüllers aus dem Jahre 1509
Text – Übersetzung – Kommentar
Reihe Paradeigmata, Band 35
206 S., Pb., 38,00 €
ISBN 978-3-7930-9858-4

Auch als E-Book erhältlich.